Mit Kleinkind am Meer – 10 Beschäftigungsideen, die nicht langweilig werden

Puh, Autofahrt überstanden – ihr seid im Urlaub angekommen. Herzlichen Glückwunsch! Am Meer ist es immer schön: Ja, das finde ich wirklich. Ich liebe die Nordsee und das etwas rauere Klima hier. Das schließt natürlich auch schlechteres Wetter ein. Und da man sich im März an der Nordsee bekanntlich schlecht im Strandkorb sonnen kann, habe ich mir vorab ein paar Gedanken gemacht, was man hier mit unserem Zweijährigen so anstellen kann, damit keine Langeweile aufkommt… „Mit Kleinkind am Meer – 10 Beschäftigungsideen, die nicht langweilig werden“ weiterlesen

Lange Autofahrten mit Kleinkind – ein paar Survival-Tipps

Der Endgegner aller Eltern mit einem Kleinkind: Autofahrten, die länger als 45 Minuten dauern. Selbst das autobegeistertste Kind hat dann irgendwann die Nase voll und sorgt dafür, dass die mitfahrenden Erwachsenen sie auch bald voll haben. Da beginnt der Urlaub doch gleich ganz entspannt und mit dem Lärmpegel eines Flughafenvorfeldes… „Lange Autofahrten mit Kleinkind – ein paar Survival-Tipps“ weiterlesen

Es regnet? Bau‘ eine Rennstrecke im Wohnzimmer!

Der Endgegner aller Eltern: mehrere Regentage in Folge. Nicht nur, dass einem das schlechte Wetter ja selber furchtbar auf die Mütze geht, meistens drehen Kinder ohne frische Luft und ausreichend Bewegung ja auch irgendwann am Rad. Der Mini läuft dann wie Falschgeld durchs Wohnzimmer und überlegt prüfend an allen Ecken, was man da so anstellen könnte. Und ihm fällt meistens auch etwas ein. Leider immer nur Sachen, die nicht ganz in meinem Sinne sind. „Es regnet? Bau‘ eine Rennstrecke im Wohnzimmer!“ weiterlesen

Rice-Kaffeelöffel + Ikea Ordning = Montessori-Übung

Seit einer ganzen Weile schon versuche ich dem Mini die ersten Puzzle schmackhaft zu machen – Entwicklung der Feinmotorik und so, ihr wisst schon. Die Reaktion darauf ist immer die gleiche: entweder er ignoriert das Puzzle komplett oder er schmeisst einfach die Teile eine Runde durchs Wohnzimmer. Hmpf.

Gleichzeitig ist mir aber aufgefallen, dass der Mini im Moment gerne Dinge versteckt: Teller in der Ritze hinterm Sofa, Bücher hinter der Kommode oder Kaffeelöffel in der Sofaritze. Ja, aua, ich habe die wiedergefunden – danke der Nachfrage. 😉 „Rice-Kaffeelöffel + Ikea Ordning = Montessori-Übung“ weiterlesen

Die „Magische Flasche der Ruhe“

…nein, damit ist KEIN alkoholisches Getränk für Eltern gemeint! 😉

Die Flasche der Ruhe, Sinnesreizflaschen oder auch Sensory Bottles genannt, findet man in unzählige Variationen im Internet. Sie ist dafür gedacht, Kinder durch die Konzentration auf die Bewegung in der Flasche zu beruhigen und zu entspannen. Die Herkunft ist nicht ganz klar – ich habe sie auch zunächst fälschlicherweise der Montessori-Pädagogik zugeordnet. Danke, Manuela, für den lieben Hinweis! 🙂 „Die „Magische Flasche der Ruhe““ weiterlesen

Mit Kindern die Welt entdecken – Seifenblasen einfrieren

Schon im Dezember bin ich bei Pinterest über wunderschöne Fotos von gefrorenen Seifenblasen gestolpert und habe mir fest vorgenommen, das in diesem Winter einmal auszuprobieren. Der Mini liebt Seifenblasen – selbst wenn das Einfrieren nicht geklappt hätte, wäre uns ein lustiger Vormittag sicher gewesen. „Mit Kindern die Welt entdecken – Seifenblasen einfrieren“ weiterlesen

Wochenende in Bildern – 21./22. Januar 2017

Samstag. 5.22 Uhr – *heul*… Der Mini ist nicht mehr zum Weiterschlafen zu bewegen und gegen kurz nach 6 Uhr geben wir dann der wiederholten Forderung „Lampe annnn!“ nach und stehen mit ihm auf. Nach einem Kaffee nutze ich dann den so früh begonnenen Tag und experimentiere noch ein bißchen mit der Kamera herum, während der Mini im Wohnzimmer spielt. „Wochenende in Bildern – 21./22. Januar 2017“ weiterlesen