Karotten & Kokos – ein Dreamteam!

…und wenn sich dann noch leckere Pasta dazugesellt: perfekt! Als wir damals beim Mini mit Beikost angefangen haben, waren Möhren unsere erste Wahl. Anscheinend hat das seine Geschmacksvorlieben sehr geprägt, denn bis heute stehen Möhren und alle Gerichte, in denen die leckeren orangefarbenen Wurzeln vorkommen, ganz hoch im Kurs. Ich esse sie auch sehr gerne, roh wie gekocht – und gesund sind sie außerdem!

Deshalb habe ich heute ein ganz simples und schnell zubereitetes Gericht für euch, das bei uns immer gut ankommt: Pasta mit Möhren-Kokos-Soße! Kokosmilch und die süßlichen Möhren passen wirklich ganz hervorragend zusammen – probiert es am besten einmal aus.



Ihr braucht für 3 Portionen:

  • 500 Gramm Möhren
  • 1 kleine Dose Kokosmilch
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Zum Würzen: Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel, Chili
  • …außerdem braucht ihr noch einen Pürierstab!

Processed with VSCO with hb1 preset

Und so geht’s:

  • Die Möhren schälen, würfeln und in etwas Wasser dünsten, bis sie weich sind. Die Garzeit hängt natürlich davon ab, wie klein ihr die Möhren gewürfelt habt, am besten probiert ihr zwischendurch.

  • Die fertig gekochten Möhren abgiessen und die Gemüsestücke mit der Kokosmilch pürieren, bis eine homogene Soße entstanden ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Sahne dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Jetzt den Agavendicksaft unterrühren und ganz nach Geschmack salzen – die Grundsoße ist nun schon einmal fertig!
  • Nun könnt ihr euch austoben: ich mag die Soße sehr gerne etwas orientalisch-scharf und gebe noch 1 TL Curry, 1/2 TL Kreuzkümmel und ein paar Chiliflocken dazu.

Mmmmmhh, der Mini und ich könnten uns in diese Pasta-Soße reinsetzen! Nur meinen Mann, den kann man sowohl mit Möhren als auch mit Kokosmilch jagen – also ist das ein Gericht für unsere Tage zu zweit!



Wenn Soße übrig bleibt – oder ihr gleich auf Vorrat kochen möchtet -, könnt ihr die Soße problemlos einfrieren. Am besten füllt ihr sie zunächst in einen Eiswürfelbehälter und füllt die gefrorenen Soßenwürfel später in einen Gefrierbeutel oder eine geeignete Dose um. So könnt ihr immer soviel Soße auftauen, wie ihr gerade benötigt – und: es geht deutlich schneller!



Was kocht ihr denn, wenn es mal schnell gehen muss? Verratet mir doch mal eure Lieblingsgerichte aus der „schnellen Küche“!

Guten Appetit & viele Grüße,
Eure Tina

 

Ein Kommentar zu „Karotten & Kokos – ein Dreamteam!

  1. Sieht lecker aus. Die Kombination Möhre und Kokosmilch kannte ich bislang nur als Suppe. Wenn es schnell gehen muss, gibt es bei mir meist Nudeln mit einer Tomatensoße in verschiedenen Varianten. Einfach Zwiebeln und Knoblauch kurz anschwitzen, eine Dose gehackte Tomaten, Tomatenmark,Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Gewürze dazu. Mit oder ohne Sahne. Man kann auch Spinat oder anderes Gemüse mit anbraten, so dass die Soße gesünder, reichhaltiger und sättigender ist. Auch rote Linsen kann man in der Soße mitkochen, dann hat man ganz fix eine leckere Linsenbolognese und gesunde Hülsenfrüchte mit eingebaut.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s