Unser Wochenende in Bildern – 29./30. April 2017: Essen, Kochen, Backen, Essen

Hinter uns liegt ein kulinarisch wundervolles Wochenende – voll mit köstlichem Essen und unterhaltsamer Zeit mit Familie und Freunden. Und das schönste: es ist noch nicht vorbei! Morgen geht es noch einen Tag in die Verlängerung und wir feiern den Geburtstag meiner Mutter. Das bringt natürlich auch wieder sehr leckeres Essen mit sich. 🙂 Passend dazu hat dieses Wochenende das Aprilwetter ein Einsehen gehabt, und sich zum Abschluss nochmal ein bißchen zusammengerissen und die Sonne rausgerückt.

Der Samstag startete bei uns früh. Sehr, sehr früh. Um 5.15 Uhr fand der Mini, es sei nun Zeit zum „audeeeehn“ und war auch nicht mehr vom Gegenteil zu überzeugen. Einige Tritte, Knüffe und ein bißchen wildes Hin- und Herwälzen später waren mein Mann und ich dann zur großen Freude des Mini auch wach und torkelten in Richtung Bad. Der Mini fand das eine „gut Ideeeee“ (was die sich immer so merken – unglaublich, oder?) und bog schonmal in Richtung Kinderzimmer ab. Nach einer Runde Badezimmer, Kaffee und Müsli sind wir einigermaßen startklar und laufen zu Fuß in Richtung Stadt zum Frühstück.

Für mich gibt es ein Tomaten-Bruschetta, mein Mann muss sich leider sein Rührei mit unserem Sohn teilen. Tja, Augen auf bei der Frühstückswahl sage ich da nur… 😉

Nach der üblichen Besorgungsrunde und einem kurzen Stopp bei meinen Schwiegereltern trudeln wir wieder zu Hause ein, wo der Mini – Achtung, es wird spannend: EINEN MITTAGSSCHLAF MACHT!!! Hah. Das läuft heute wie am Schnürchen, denn wir haben abends noch etwas vor und freuen uns, wenn der Mini dazu fit und gut gelaunt ist. Ich nutze die Zeit auch für ein kleines Nickerchen und sortiere noch ein bißchen weiter meine Schminkschätzchen, die in der nächsten Woche aus dem Bad in einen Schminktisch umziehen werden. Manche Mädchenträume sind auch mit fast 38 Jahren noch kein bißchen weniger schön. 🙂

Alles sauber, sortiert und bald schön übersichtlich verstaut. Der Monk in mir feiert eine Party. Nach knapp zwei Stunden ist der Mini wieder wach und freut sich riesig als ich ihm sage, dass wir jetzt noch Äpfel kaufen fahren. Er macht das so gerne, weil man bei unserem Apfelbauern immer alle Apfelsorten probieren kann, genauso wie den selbstgemachten Apfelsaft – und weil vor der Tür ein echter Traktor steht, auf dem man klettern darf. Nach einer ausgiebigen Treckerfahrt entscheidet der Mini sich dann für die Sorte Pinova und zwei Schalen Erdbeeren und wir machen uns wieder auf den Heimweg.

Wir ziehen uns um und packen schnell unsere „Ausgeh-Tasche“ für den Mini zusammen, dann geht es los in Richtung Severinsviertel ins Maison Blue. Eine wunderschönes kleines französisches Restaurant, das ich allen Kölnern sehr ans Herz legen kann. Es ist einfach toll – und die Atmosphäre wahnsinnig herzlich.

Der Mini genießt die Aufmerksamkeit und beschäftigt sich mit den mitgebrachten Spielsachen. Natürlich wird – außer den Erdbeeren und den roten Knupersternchen – nichts von unserem mitgebrachten Essen von ihm angerührt. Das knusprige, noch warme Baguette schmeckt ja auch viel viel besser – und ein bißchen probieren vom Teller sowieso. 😉

Das Essen ist – wie schon beim letzten Mal – ein Traum! Was wir alles leckeres bestellt haben, könnt ihr auf meinem Instagram-Profil sehen, alle Fotos würden den Post hier etwas sprengen.

Unser Sohn flirtet die Damen am Nebentisch an und lässt seine Autos über unseren Tisch sausen, völlig zufrieden. Natürlich muss auch eine Runde durchs Restaurant und durch den Garten gedreht werden, mal sehen was die anderen Gäste so bestellt haben.

Naaaaaaaachtisch!! Oh Mann, das ist ein Kokos-Cornetto mit Rhabarberkompott und es war so unfassbar lecker. Knusprig und cremig und süß und sauer – mjam! Inzwischen ist es etwa 21 Uhr und so langsam wird das jüngste Familienmitglied müde. Wir zahlen schnell und machen uns auf den Weg nach Hause, wo der Mini wie ein Stein ins Bett fällt.

…und die ganze Nacht durchschläft, wie wir am Sonntag morgen begeistert feststellen. Läuft, würde ich sagen! 🙂

Nach der ganzen Schlemmerei gestern und der Auszeit meiner guten Ernährungsvorsätze gibt es heute ein gesundes Frühstück mit Porridge und viel Obst.

Nach dem Frühstück wurschteln mein Mann und ich ein bißchen zusammen in der Küche: ich backe einen Vollkorn-Apfelkuchen für heute nachmittag, er kocht Paprika-Gulasch für heute Abend. Da das Wetter so schön ist, geht er danach mit dem Mini eine Runde spazieren, während ich das Gulasch und den Kuchen beaufsichtige und ein bißchen blogge, lese, Kaffee trinke. Und einen neuen Header für den Blog bastele – schaut mal:

Nachmittags bekommen wir Besuch von ehemaligen Nachbarn und vernichten zusammen den Apfelkuchen. Den habe ich übrigens nach diesem Rezept gebacken und er ist wirklich sehr lecker geworden.

Einen ebenso leckeren Apfel-Rhabarber-Himbeer-Kokos-Crumble gibt es auch noch. Das Rezept blogge ich demnächst!

Abends essen wir dann das köstliche Gulasch, das mein Mann einfach unfassbar gut kochen kann. Ich liebe dieses Gericht und habe es mir fürs Wochenende extra gewünscht. Danach wandert der Mini heute mal wieder zu normaleren Zeiten ins Bett und ich schwinge mich gleich noch ein bißchen auf unseren Ergometer – ihr habt ja gesehen, was es alles leckeres zu essen gab… 😉

Ich hab es ja gesagt: essen, kochen, backen, essen – das beschreibt unser Wochenende eigentlich am besten. Ich freue mich jetzt auf den Feiertag morgen und wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend! Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer hier bei Susanne auf dem Blog Geborgen Wachsen.

Liebe Sonntagsgrüße,
img_4183

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s