Ein Stückchen Alltag…

Findet ihr eigentlich auch, dass man beim Bügeln prima nachdenken kann?

Nein?

Ich auch nicht.

Wenn ich beim Bügeln nachdenke, verbrennt irgendetwas. Meistens ein Finger, weil ich gedankenverloren drüberbügele. Ich stand also kürzlich so am Bügelbrett und hielt meinen schmerzenden Finger fest und dachte nach. Und dann kam mir die Idee, genau darüber regelmäßig zu schreiben.

Also nicht übers Bügeln, Himmel nein!! Sondern über kleine Stückchen und Anekdoten aus dem Alltag – eigentlich zu klein und zu belanglos für einen eigenen Blogpost, aber vielleicht doch irgendwie interessant? Keine Ahnung, das müsst ihr dann entscheiden. Es gibt jetzt also einmal die Woche hier „Ein Stückchen Alltag“.

Der Tag heute begann wie jeder andere, ein ganz normaler Morgen. Auf dem Weg die Treppe nach unten schmiegt der Mini sich an mich und murmelt „Funf“ in mein Ohr. Unten angekommen wird die Aufforderung schon etwas lauter. „Mama, Funf!“

Licht an, Rollos auf – alles begleitet von mehr oder weniger melodischen, lauter werdenden „Funf!!“-Rufen. Ich mache dem Mini eine frische Trinkflasche mit Wasser fertig und er reißt sie mir fröhlich glucksend aus der Hand und trinkt. Kurz.

„Fuuunf!!!!!“

Wir machen Frühstück, ich setze den „FUNF!!!!!“-mahnenden Mini auf die Arbeitsplatte und angele die Müsli-Dose aus dem Regal, die Schale und einen Löffel aus der Schublade.

„Eiiii, Ssssei, Deeeiii – FUUUUNF!“ – strahlend grinst mein Sohn mich an, während er die Müslilöffel „abzählt“ und mir genau über die Schulter guckt, als ich noch „Miiiiils“ und „Ooobs“ dazu gebe.

Na dann.

Können wir ja frühstücken. 🙂

Startet gut in die neue Woche,
img_4183

4 Kommentare zu „Ein Stückchen Alltag…

  1. Ich bin auch bei Instagram nur stille Leserin überlege aber schon ewig mich anzumelden. Wenn mir dann irgendwann mal ein passender Name einfällt 😀
    Accounts wie deiner bestärken mich immer darin aber dann habe ich wieder Zweifel bezüglich dieser Online-Welt und wer sich da so tummelt.
    Deshalb freut es mich natürlich umso mehr, dass es auch schöne Accounts gibt, die nicht privat sind.
    Mach weiter so! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Tina,
    Jetzt muss ich hier doch mal einen Kommentar loswerden. Bin sonst eher stille Leserin.
    Diese Alltagsanekdote ist wirklich niedlich und ich mag deinen Schreibstil sehr gerne. Sowohl hier auf deinem Blog als auch unter deinen Fotos bei Instagram. Richtig sympathisch, witzig und nicht zu kitschig…was mir sonst beim Thema Kinder oft nicht so gefällt.
    Mein Sohn ist 20 Monate alt und ich versuche mir auch regelmäßig solche Anekdoten aufzuschreiben, damit ich sie nicht vergesse.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s