Wochenende in Bildern – 18./19. Februar 2017

Puh, irgendwie ein ganz schön anstrengendes Wochenende – eigentlich gar nicht viel zu tun, aber langsam schlägt der Schlafmangel voll zu. Da half leider auch das „Ausschlafen“ bis 7 Uhr am Sonntag nicht, so langsam geht es an die Substanz und wir verzweifeln ein wenig. Dafür aber mit einem wundervollen Abschluss heute Abend! Aber von vorne:

Samstag, irgendwann kurz nach 6 Uhr, der Mini ist wach und möchte aufstehen. Nach seinem Frühstück wird noch etwas gespielt, bis wir alle fertig sind, denn wir wollen in die Stadt frühstücken gehen.

Ich mache mich zusammen mit dem Mini im Bad fertig und habe dabei eine lustige Idee für einen neuen Blogpost.

Während ich noch ein bißchen mit den Insta-Stories rumspiele (die machen mir gerade so viel Spaß, sowohl das schauen als auch das selber filmen!), geht der Mini seiner neuen Leidenschaft nach: Puzzeln! Nachdem er alle Arten lange ignoriert hat, ist er jetzt im Puzzle-Fieber und kann gar nicht genug davon bekommen.

Deshalb durfte auch dieses hübsche Safari-Puzzle von Melissa & Doug bei uns einziehen. Dann geht es schnell in die Stadt und es gibt ein leckeres Frühstück.

Ich liebe das italienische Frühstück in einem unserer Lieblingscafes – mit Salami, Schinken und Tomate-Mozarella starte ich herzhaft in den Samstag.

Mein Mann hat leider wie immer das Frühstück gewählt, dass der Mini auch sehr gerne isst – Rührei mit Schinken – und muss deshalb teilen. Als Dank verfeinert unser Sohn dann auch noch Papas Kaffee mit seiner Holzbanane, die nächste Starbucks-Hipster-Kaffee-Kreation lässt grüßen. In Anbetracht der Orte, an denen sich die Holzbanane vorher an diesem Morgen schon aufgehalten hatte, möchte mein Mann gerne einen neuen Kaffee. Ich kann’s verstehen…

Nachdem Papas Frühstück aufgegessen ist, möchte der Mini noch gerne das ursprünglich für ihn bestimmte Rosinenbrötchen haben. An Appetit mangelt es ihm jedenfalls nicht.

Diese süße Badehose habe ich bei meiner üblichen samstäglichen dm-Einkaufsrunde für den Mini mitgenommen. Der nächste Urlaub steht schon bald vor der Tür und wir werden bestimmt schwimmen gehen. Ist die nicht niedlich?

Wieder zu Hause angekommen können wir den Mini zum Mittagsschlaf überreden. Halleluja! Nach einer Stunde ist dann aber doch Schluss und er möchte gerne mit den „Nussen“ spielen – die sind gerade auch sehr beliebt. Einräumen, ausräumen, von einem Behälter in den anderen schütten – und auch sehr ordentlich wieder alle aufsammeln, wenn sie doch mal auf den Boden fallen.

Bevor wir nachmittags noch ein paar Dinge erledigen müssen, gibt es erstmal einen kleinen Obst-Snack. Der hat scheinbar sehr viel Energie gegeben, denn der junge Mann möchte nicht nur nicht im Kinderwagen sitzen (wie so oft) – nein, diesmal will er ihn gleich selber schieben und schafft das auch für ein wirklich langes Stück.

Wieder zu Hause angekommen wird dann energisch das „Puppi“ und der „Helm!!“ gefordert, also drehen wir vor dem Abendessen damit auch noch eine Runde. Ich bin nach der ganzen Lauferei ziemlich platt, unser Sohn zeigt keinerlei Müdigkeitserscheinungen. Wie macht er das?!?

Nach dem Abendbrot wird noch eine Runde gepuzzelt, viel gelesen und dann geht es schließlich für den Mini ins Bett und wir haben Feierabend.

Sonntag morgen – die Nacht war sehr unruhig. Ich zähle die Unterbrechungen schon gar nicht mehr, das ist zu frustrierend. Mein Mann nimmt den kleinen Mann mit zum Brötchen holen, damit ich mich ganz in Ruhe fertig machen kann. Nach dem Frühstück wollen wir eigentlich die Sonne ausnutzen, aber die hat sich leider schon ganz schnell wieder verzogen. Wir gehen trotzdem in den Park.

Es gibt ein schnelles Mittagessen und noch eine Runde Bücher lesen für den Mini, dann finden wir, es ist Zeit für den Mittagsschlaf. Habt ihr das genau gelesen? Ja, finden WIR. Der Mini sieht das ganz anders und wir haben etwa anderthalb Stunden lang einen kleinen Showdown im Kinderzimmer. Mein Mann schnappt ihn sich schließlich, um mit ihm spazieren zu gehen. Klar, dass er nach 5 Minuten im Kinderwagen schläft, oder? Er war ja auch müde…

Weil mein Mann den Zustand meines Nervenkostüms nach dem Schlafdrama richtig einschätzt, geht er nach dem Schlafspaziergang mit dem Mini noch zu Oma & Opa und ich genieße die Ruhe zu Hause. Ich sichere meine Handyfotos endlich mal und sehe meditativ den Dateien dabei zu, wie sie auf die externe Festplatte wandern. So friedlich… 😉

Ich mache noch ein paar Fotos für einen neuen Blogpost, genieße ganz in Ruhe einen Kaffee und freue mich auf heute Abend. Wir wollen alle zusammen ausgehen und ein neues, französisches Restaurant ausprobieren. 🙂

Da ich nicht sicher bin, ob der Mini dort etwas von der Karte mag oder ob es überhaupt etwas kindergeeignetes gibt, bereiten wir für den Mini sein Abendbrot to-go vor.

Ich brezele mich noch ein wenig auf – Vorfreude!! und wir brechen auf.

Zu unserem fantastischen Abend muss ich gar nicht viel schreiben – ich lasse einfach die wunderschönen Fotos sprechen:

Herrlich, ein absoluter Traum – da waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal! Der Mini hat prima durchgehalten, hatte richtig viel Spass und fällt gleich sicherlich wie ein Stein ins Bett. 🙂

Das war unser WiB – weitere findet ihr hier auf dem Blog Geborgen Wachsen – viel Spaß beim Lesen!

Startet gut in die neue Woche – liebe Grüße,
img_8052

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s